Welche Zuckersorten sind in Honig enthalten?

Stand:
Welche Zuckersorten sind in Honig enthalten?
Honig mit Löffel
Off

Honig ist ein Naturprodukt, welches strengen gesetzlichen Vorgaben unterliegt.  Laut Honigverordnung heißt es, dass Honig im Wesentlichen aus verschiedenen Zuckerarten, insbesondere aus Fruktose und Glukose sowie weiteren Bestandteilen besteht.

Im Detail bedeutet das, dass Honig zu ca. 40% aus den Einfachzuckern Glukose (Traubenzucker) und ca. 40 % Fruktose (Fruchtzucker) besteht. Weitere Bestandteile sind Wasser (ca. 20%) und geringe Mengen an Saccharose (umgangssprachlich „Haushaltszucker“), Mineralstoffen, Pollen, Enzymen, organische Säuren, Vitaminen und festen Partikeln, die beim Nektarsammeln von den Bienen aufgenommen wurden.

Je nach Honig kann das Verhältnis von Fruktose und Glukose variieren. So enthält Rapshonig etwa 39,2% Fruktose und 41,6 % Glukose. Im Rapshonig ist also ein wenig mehr Gluckse als Fruktose enthalten.

Der in Niedersachsen besondere Heidehonig enthält hingegen 39,3% Fruktose und nur 30,9% Glukose. In diesem Honig überwiegt der Fruktoseanteil also deutlich gegenüber dem Glukoseanteil.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder