Blätter von Gemüse verwerten

Stand:
Ich finde es schade, wenn man das Grünzeug von Gemüse wegwirft, wie zum Beispiel beim Knollensellerie. Bestimmt kann man einiges davon essen. Können Sie mir sagen, welche Stängel und Blätter essbar sind?
Off

Die Blätter von Wurzelgemüse wie Knollensellerie, Blattgrün von Karotte, Kohlrabi, Fenchel, roter Bete und Co. sind durchaus essbar und vielseitig verwendbar. Sie enthalten unter anderem Calcium, Kalium und Vitamin C in nennenswerten Mengen. Achten Sie dabei auf Obst und Gemüse aus der Saison in Bio-Qualität oder unbehandelte Produkte aus eigenem Anbau. Blätter aus konventionellem Anbau können mit Pestiziden und stärker mit Nitrat belastet sein. Für Nitrat gilt dies in der Regel auch für Treibhausware im Winter.

Nicht jedes Blatt ist essbar!
Grüne Blätter und grüne Teile von Kartoffeln, Tomaten und Auberginen enthalten giftiges Solanin und Rharbarber-Blätter reichlich Oxalsäure.

In vielen Fällen sind die Stängel bereits dick und grobfasrig und auch die Blätter recht fest. Diese können dann zum Würzen von Suppen, Eintöpfen oder Saucen gut verwendet werden. Auch in ganze Fische, wie Forellen können die Blätter als Geschmacksgeber gut eingelegt werden.

Die jüngeren Blätter können mit Öl und Salz vermischt zu einem "Gewürz-Pesto" verarbeitet werden oder feingeschnitten einen Salat verfeinern.

Mit getrockneten, feingerebelten Blättern kann ein Gewürzsalz hergestellt werden, beispielsweise mit Chili, Pfeffer oder Curry, je nach Belieben.

Mehr Infos gibt es hier:

Food-Upcycling: Blätter, Schalen und Kerne verwerten statt wegwerfen

Stellen Sie uns Ihre Frage

Unser Rat zu Lebensmitteln, Ernährung, Verpackung und Kochutensilien ist für Sie kostenlos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir können keine Anbieternennungen veröffentlichen. Sie werden gegebenenfalls von uns gelöscht oder durch neutrale Bezeichnungen ersetzt.

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

Gibt es für Manuka-Honig ein ärztliches Rezept?

Kann ein Arzt ein Rezept für Manuka Honig ausstellen oder ist man beim Kauf in der Apotheke automatisch auf der sicheren Seite?

Ist durch Umkehrosmose gereinigtes Wasser gesünder als Mineralwasser?

Durch Umkehrosmose gereinigtes Wasser: ist das nun gesünder als natürliches Quell- oder Mineralwasser oder nicht?
Wir haben eine solche Anlage, und das Wasser wurde uns als das Non Plus Ultra angepriesen, schmeckt mir auch am allerbesten bisher. Ich lese aber auch immer wieder mal, dass es zu mineralstoffarm (-los) sei und dem Körper eher Närstoffe entziehe und ausleite. Was stimmt denn nun?
rote und grüne Paprika

Ist rote Paprika besser als grüne?

Ich habe gehört, dass rote Paprika gesünder sein sollen als die grünen. Stimmt das?