Was ist Skyr und ist das besser als Joghurt oder Quark?

Stand:
Bei Milchprodukten gibt es eine Menge Auswahl, darunter welche mit dem Namen Skyr. Wie unterscheidet sich das Produkt von Joghurt oder Quark und sind diese tatsächlich besser für die Ernährung? Oder doch eine Werbemasche?
Skyr in einer Schale.
Off

Skyr ist ein traditionell isländisches Milchprodukt aus Kuh oder Schafsmilch, das ähnlich wie Quark, aber mit anderen Milchsäurebakterien hergestellt wird. In Deutschland wird er lebensmittelrechtlich als Frischkäse der Magerstufe gekennzeichnet.

Skyr hat einen geringen Fettgehalt, da er aus entrahmter Kuhmilch hergestellt wird. Gleichzeitig weist er einen relativ hohen Eiweißgehalt auf, weswegen er unter anderem als sehr gesund beworben wird und bei Sportlern sehr beliebt ist. Der Calciumgehalt ist ebenfalls vergleichsweise hoch. Preislich ist er etwa doppelt so teuer wie Naturjoghurt oder Magerquark.

100 g reiner Skyr (natur, das heißt in nicht verarbeiteter Form) hat ca. 64 kcal (270 kJ). In der Nährwerttabelle finden sich in der Regel: Fett 0,2 g, Kohlenhydrate 4,0 g, Protein (Eiweiß) 11,0 g, Salz 0,08 g, Calcium 0,15 g.

Vergleicht man 100 g Skyr mit Magerquark und Magerjoghurt, hat Quark vergleichbar viel Eiweiß (13,5 g), Joghurt nur ca. 3,5 g. Der Calciumgehalt von Skyr liegt mit 150 mg über dem von Magerquark (92 mg) und etwas über dem von Joghurt (140 mg).

Der Geschmack erinnert an cremigen Magerquark ist aber säuerlicher.

Grundsätzlich ist Skyr (natur), wie auch andere fettarme und kohlenhydratarme Milchprodukte, als ein empfehlenswertes Lebensmittel einzuordnen. Wenn es Ihnen nicht auf einen möglichst hohen Proteingehalt ankommt, können Sie aber durchaus auch auf andere fettarme Milchprodukte zurückgreifen. Diese weisen die gleichen gesundheitlichen Vorteile auf. Das enthaltene Calcium ist ein wichtiger Baustein für die Knochengesundheit. Calcium spielt auch eine wichtige Rolle für die Blutgerinnung, die Muskel- und Nervenfunktion. Durch den niedrigen Kohlenhydratgehalt haben fettarme Milchprodukte eine positive Auswirkung auf die Blutzuckerregulation, der Blutzucker steigt nur langsam an.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für Erwachsene jeden Tag etwa 250 ml Milch bzw. Milchprodukte und 50 – 60 g Käse (entsprechend 1 - 2 Scheiben) zu essen.

Stellen Sie uns Ihre Frage

Unser Rat zu Lebensmitteln, Ernährung, Verpackung und Kochutensilien ist für Sie kostenlos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir können keine Anbieternennungen veröffentlichen. Sie werden gegebenenfalls von uns gelöscht oder durch neutrale Bezeichnungen ersetzt.

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

Lebensmittelsiegel in einer Collage

Gruyere Käse kann Thüringer Identitätskennzeichen tragen

Darf Gruyere Käse mit Schweizer Flagge und ID Kennzeichen aus Thüringen kommen ?
Ein Fläschchen Leinöl und eine Schale mit Leinsamen

Cadmium in Leinöl

Leinsamen enthalten relativ viel Cadmium, aber Lein-ÖL auch? Sind zwei Esslöffel Leinöl am Tag wegen des Cadmium gefährlich ?
Frischer Fisch in einer Kühltheke

Was steckt hinter MSC- und ASC-zertifizierten Fischtheken?

Verschiedene Supermärkte und Discounter werben damit, dass ihre Fischtheke MSC- und ASC-zertifiziert ist.
Wie kann eine Fischtheke zertifiziert sein? Muss nicht der Fisch bzw. die Fangmethode das Zertifikat haben?
Was ist, wenn auch nicht zertifizierter Fisch an der gleichen Theke verkauft wird?