Süßkartoffeln mit Biosiegel auf der Schale

Stand:
Beim Einkauf von Süßkartoffeln ist mir aufgefallen, dass sie direkt auf der Schale das Biosiegel tragen. Ist das unbedenklich für mich?
Off

Inzwischen werden immer mehr Bio-Gemüse- und Bio-Obstsorten mit einer Laserbeschriftung gekennzeichnet. Diese Methode nennt man auch "Natural Branding". Sie wurde von der Europäischen Union bereits 2013 als neue Art der Lebensmittelkennzeichnung genehmigt. Von den Bio-Zertifizierungsstellen ist sie genehmigt und für unbedenklich erklärt worden.

Bei dieser Kennzeichnungsmethode werden mit einem Laserstrahl die Farbpigmente der äußeren Schalenschicht abgetragen. Diese Beschriftung ist dauerhaft haltbar. Vor allem bei Früchten mit dicken oder festen Schalen, zum Beispiel Zitrusfrüchte, Avocados, Süßkartoffeln oder Mangos, hat das Verfahren kaum Auswirkungen auf die Haltbarkeit.

Das Max Rubner-Institut und die Hochschule in Osnabrück haben untersucht, wie sich die Schale von Äpfeln nach einer Laserbehandlung verändert. Hinweise auf die Entstehung unerwünschter Stoffe wurden dabei nicht gefunden. Allerdings kann die Haltbarkeit der Früchte vermindert sein, wenn mit zu hoher Laserenergie gearbeitet wird.

Durch die Lasermethode können Bio-Obst und Bio-Gemüse ohne Verpackungen oder Aufkleber angeboten werden. Das kommt dem Wunsch vieler Verbraucherinnen und Verbraucher, auf Plastik bzw. andere Verpackungsmaterialien zu verzichten, entgegen.

Stellen Sie uns Ihre Frage

Unser Rat zu Lebensmitteln, Ernährung, Verpackung und Kochutensilien ist für Sie kostenlos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir können keine Anbieternennungen veröffentlichen. Sie werden gegebenenfalls von uns gelöscht oder durch neutrale Bezeichnungen ersetzt.

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

„Schellack“ auf Kaffeebohnen?

Sind die Kaffeebohnen von Dalmayer mit Schellack überzogen weil sie sehr glänzen
Verpackung mit Mindesthaltbarkeitsdatum

Wie genau muss das Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben werden?

Ich habe festgestellt, dass die Angabe des Mindesthaltbarkeitsdatum oft unterschiedlich gemacht wird. Manchmal wird ein Datum angegeben, manchmal nur das Jahr. Womit hängt das zusammen?
Roher Flachs in einer Holzschüssel mit Holzlöffel

Werden ungesättigte Fettsäuren beim Backen zerstört?

Werden die gesunden Fettsäuren in zum Beispiel Hanfmehl, Leinmehl oder Mandelmehl beim Backen zerstört?