Süßkartoffeln mit Biosiegel auf der Schale

Stand:

Beim Einkauf von Süßkartoffeln ist mir aufgefallen, dass sie direkt auf der Schale das Biosiegel tragen. Ist das unbedenklich für mich?

Off

Inzwischen werden immer mehr Bio-Gemüse- und Bio-Obstsorten mit einer Laserbeschriftung gekennzeichnet. Diese Methode nennt man auch "Natural Branding". Sie wurde von der Europäischen Union bereits 2013 als neue Art der Lebensmittelkennzeichnung genehmigt. Von den Bio-Zertifizierungsstellen ist sie genehmigt und für unbedenklich erklärt worden.

Bei dieser Kennzeichnungsmethode werden mit einem Laserstrahl die Farbpigmente der äußeren Schalenschicht abgetragen. Diese Beschriftung ist dauerhaft haltbar. Der Geschmack und die Haltbarkeit der Produkte bleiben dabei unverändert.

Durch die Lasermethode können Bio-Obst und Bio-Gemüse ohne Verpackungen oder Aufkleber angeboten werden. Das kommt dem Wunsch vieler Verbraucher, auf Plastik bzw. andere Verpackungsmaterialien zu verzichten, entgegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder