Haltbarkeit von eingekochter Brühe

Stand:

Wie lange hält sich eingekochte Brühe vom Rind oder Huhn? 
Woran merke ich, dass die Brühe nicht mehr gegessen werden sollte?

Knochen für Brühe
Off

Eingekochtes hält sich bei richtiger Zubereitung und Lagerung in der Regel etwa ein Jahr.

Vorausgesetzt ist, dass sich beim Einkochen ein Vakuum bildet. Hierfür sollten alle Gläser, Deckel und Dichtungen einwandfrei sein. Ein Sprung im Glas oder eine verformte Gummidichtung können dazu führen, dass das Gefäß nicht ausreichend abschließt und kein Vakuum entsteht. Dieses ist für die lange Haltbarkeit unbedingt erforderlich. Die richtige Lagerung erfolgt in einer kühlen, trockenen und lichtgeschützten Umgebung.

Gerade bei Fleischbrühen ist es ratsam, diese zweimal zu kochen, um sich vor Lebensmittelvergiftungen zu schützen. Das zweite Kochen sollte nach 24 Stunden erfolgen.

Generell gilt, dass Eingekochtes bei losem oder aufgewölbtem Deckel, starker Trübung oder Verfärbung sowie unnatürlichem Geruch und Geschmack entsorgt werden sollte.

Weitere Informationen zum Einmachen lesen Sie in unserem Artikel: Gläser und Flaschen richtig vorbereiten zum Einmachen

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder