Einkochen ohne Botulismus-Risiko

Stand:
Bringt das zweite Einkochen denselben Schutz vor Botulismus, wenn ich es erst 4-8 Wochen später vornehme, oder ist es dann zu spät? Sollte ich einmal eingekochte grüne Bohnen, Peperoni-Soße, Kohlrouladen (jeweils leider ohne Säure eingekocht...) entsorgen?
Verschiedene Konservengläser nebeneinander gestapelt
Off

Wir haben einen Experten für Mikrobiologie zum Thema „Einkochen und Schutz vor Botulinum-Toxin“ befragt. Er empfiehlt grundsätzlich beim Einkochen lieber mit Säurezusatz zu arbeiten statt zweimal einzukochen. Seiner Ansicht nach sind die Produkte bei angepassten geringen Mengen von Essig und Zitronensaft mit etwas Zucker gegen den Essiggeschmack geschmacklich einwandfrei und schützen so auch vor dem Botulinum-Gift.

Bei Ihren einmal erhitzten Konserven ohne Säurezusatz rät er konkret, sie erst einmal „in Ruhe“ zu lassen, sie aber vor dem beabsichtigten Verzehr erst vorsichtig zu öffnen. Sollte kein Unterdruck vorhanden sein, Schimmel aufgetreten sein oder ein abweichender, nicht „normaler“ Geruch zu bemerken sein, sollten Sie den Inhalt sofort entsorgen. Wenn das Produkt einen einwandfreien Eindruck macht, sollten Sie es trotzdem vor dem Verzehr noch einmal kurz aufkochen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder