Wieviel Wasser sollte man am Tag trinken?

Stand:

Wieviel Wasser sollte man am Tag zu sich nehmen? Wieviel ist (eindeutig) zu wenig? Wieviel ist (eindeutig) zu viel?

Eine Frau lässt am Waschbecken Wasser in ein Glas laufen.
Off

Der Körper verliert täglich etwa 2,5 Liter Flüssigkeit über den Urin, den Stuhl, die Haut und die Atmung. Diese gilt es wieder aufzufüllen. Dafür sollten mindestens 1,5 Liter Wasser getrunken werden. Einen weiteren Teil (knapp 1 Liter) nehmen wir über feste Nahrungsmittel auf. Zudem entstehen während der Verdauung und der Energiegewinnung aus den Lebensmitteln sogenanntes Oxidationswasser (ca. 300 ml), das ebenfalls in die Flüssigkeitsbilanz eingerechnet wird. Auf diese Weise ist die Flüssigkeitsbilanz am Ende des Tages ausgeglichen. Um auf der sicheren Seite zu sein sollten täglich etwa 2 bis 2,5 Liter Wasser getrunken werden. Auch größere Mengen über den Tag verteilt können gesunde Menschen über die Nieren problemlos ausschreiden.

Der Flüssigkeitsbedarf erhöht sich bei Erkrankungen, starker körperlicher Betätigung und bei hohen Temperaturen, wenn wir also durch Schwitzen vermehrt Flüssigkeit verlieren. Der Bedarf kann dann auf 5 bis 6 Liter pro Tag ansteigen.

Wird zu wenig getrunken, so macht sich dies durch die Einschränkung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit bemerkbar. Ältere Menschen und Kinder sind besonders betroffen. Auch am Arbeitsplatz oder beim Sport kann sich der Flüssigkeitsmangel so bemerkbar machen. Daher ist eine ausreichende Zufuhr an Flüssigkeit besonders wichtig.

Ein Zuviel an Wasser oder anderen Getränken ist jedoch ebenfalls nicht ratsam. Problematisch wird es vor allem, wenn innerhalb weniger Stunden sehr große Mengen getrunken werden. Dies kann beispielsweise bei Extremsportlern der Fall sein, die mehr trinken als sie an Flüssigkeit während des Wettkampfes verlieren.

Die Folge ist, dass der Salzhaushalt im Körper durcheinander gebracht wird. Der Gehalt an Natrium im Blut wird stark verdünnt. Es kann zu Symptomen wie Benommenheit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Krampfanfällen und im Extremfall zu Lungen- und Hirnödemen kommen.

Mineralwässer oder Sport-Getränke können diese Symptome oft nicht verhindern, da der Natriumgehalt mit 10 bis 38 mmol/l in der Regel deutlich niedriger ist, als der Natriumgehalt des Blutes (140 mmol/l). Die Bezeichnung "isotonisch" ist hier missverständlich. Die Isotonie wird häufig durch Zucker erreicht, bezogen auf den Natriumgehalt sind sie hypotonisch. Die Flüssigkeitszufuhr sollte bei Extremsportlern daher gleichmäßig erfolgen. Auch vor und nach dem Wettkampf sollten - individuell an die Trainingsbelastung angepasst - nicht zu große Mengen an Flüssigkeit zugeführt werden.

Genau nachlesen kann man die Richtwerte für alle Alterklassen bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Den individuellen Bedarf an Wasser kann man sich auf den Internetseiten der European Food Safety Authority (Efsa) ausrechnen lassen. Dafür einfach auf "Nährstoffe" klicken und "Wasser" auswählen. Allerdings werden dort zwar Alter und Geschlecht, nicht aber körperliche Anstrengungen berücksichtigt.

Sportler/Innen können ihre individuelle Trinkmenge bespielsweise beim "Swiss Forum Sport Nutrition" mit einem Trinkmengenrechner überprüfen.

ältere Nutzer-Kommentare aus dem Jahr 2020 und davor

Bock Peter, am 31.10.2020, 16:32
Hallo. Ich bin 55 und Wiege 70 kg.Ich hatte schon einmal Natriummangel mit Aufenthalt auf der Intensivstation. Mein Wert ist jetzt 140 Mmol/l.Ich trinke am Tag verteilt 1 Liter Selter mit einen Natriumgehalt von 71,5m/l.Dazu noch 2 Tassen Kaffee und eine Tasse Tee. Ist das zu wenig. MfG

 

Redaktion:
Die beschriebene Flüssigkeitsmenge ist gerade an der Grenze. Sie erreichen knapp 1,5 Liter. Wenn Sie ein bisschen mehr trinken könnten, wäre das besser.

Ob der Natriumstatus in Ordnung ist, sollte aber von einem Arzt kontrolliert werden. Das können wir aus der Ferne nicht einschätzen.


Peter Bock, am 02.11.2020, 18:19
Vielen Dank für die schnelle Nachricht. Meine Frage: Gibt es eine Faustformel wie man sich den Wasserhaushalt am Tag einteilen kann (z.B. 2 Liter)? MfG

 

Redaktion:
Am besten trinkt man gleich nach dem Aufstehen ein Glas Wasser, jeweils zu den Mahlzeiten und zusätzlich am Vormittag und am Nachmittag nochmals.


Layla , am 15.06.2020, 23:00
Hallo, ich bin 21, weiblich & wiege 55 Kilo und habe früher sehr wenig getrunken aber inzwischen hat es sich auf 6-7 Liter pro Tag gesteigert. Ich habe mich schon auf Diabetes testen lassen, was könnte noch ein Grund sein? Ich habe wirklich dauerhaft Durst und bekomme unglaublich schnell Kopfschmerzen, auch wenn ich nicht übermäßig viel Sport mache (wirklich aktiv 3 Stunden pro Woche). Muss sich mein Körper einfach wieder an weniger Trinken gewöhnen?

 

Redaktion:
Eine Ferndiagnose können wir nicht geben, am besten sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihr starkes Durstgefühl. Er kann ein paar Untersuchungen veranlassen, die ein krankhaftes Geschehen ausschließen.

Beispielsweise kann er Ihre Schilddrüsenfunktion überprüfen. Bei einer Schilddrüsenüberfunktion (oder beim Beginn einer Hashimoto-Thyreoditis) kann verstärkter Durst ein Symptom sein. In der Regel treten weitere Symptome auf, wie Schwitzen, Nervosität und Gewichtsverlust trotz gutem Appetits.

Auch die Nieren, die Nebenschilddrüse, hormonelle Störungen, Medikamente oder psychische Faktoren können Ursachen für ein starkes Durstgefühl sein.


Lara, am 31.10.2020, 13:06
Hallo

Ich heiße Lara

Und bin 16 Jahre alt.

Seit 6 Wochen liege ich eigentlich nur noch im Bett und laufe garnicht mehr.

Ich habe aber immer ein sehr sehr starkes Durst Gefühl und trinke am Tag 5-6 Liter.

Oft trinke ich diesen Krümel Eiste und Saft mit sehr viel Wasser.

Sobald ich esse trinke ich eine ganze Kanne Wasser und eine ganze Flasche Saft.

Ist das noch normal?

oder könnte es sein das ich eine Krankheit entwickle?

denn ich bin auch immer sehr schlapp und müde und ich laufe ja seit Wochen auch nicht


Haben sie vielleicht ein Tipp und wissen sie woran es liegen könnte?

 

Redaktion:
Hallo Lara, wir empfehlen Dir ganz dringend einen Arzt aufzusuchen und nach der Ursache für Deine Schlappheit und starkes Durstgefühl zu forschen.

Dahinter kann durchaus eine Krankheit stecken.

Wir können leider aus der Ferne nicht beurteilen, um was es sich handeln könnte. Dafür sind Ärzte da, die entsprechende Untersuchungen machen können.

Gute Besserung!


Celine, am 02.06.2020, 17:33
Hallo ich bin 15 Jahre alt und wiege um die 60Kilo ich trinke nicht mal einen Liter am Tag ist das problematische oder geht das

 

Redaktion:
Hallo Celine, ein Liter pro Tag ist schon an der untersten Grenze. Es wäre besser, wenn Du es schaffst täglich etwas mehr Flüssigkeit zu trinken.


Hyuna, am 08.05.2020, 21:08
Hallo. Ich bin 15 Jahre alt und weiblich. Ich wiege ca. 49 bis 50 Kilo und ich trinke meistens 3 Liter am Tag, ohne Sport zu treiben, ist das noch okay?

 

Redaktion:
Wie wir bereits hier schon geschrieben haben, ist es nicht problematisch größere Mengen an Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sofern sie über den Tag verteilt sind, und Du sonst gesund bist.


Kevin L., am 22.04.2020, 17:47
Sehr geehrte Damen und Herren,


ich bin 26 Jahre alt, gehe im Schnitt 5 mal pro Woche 8km laufen und trinke pro Tag 6-8 Liter Wasser, da ich sonst eine äußerst unangenehme Mund- bzw. Halstrockenheit verspüre.


Ich würde gerne zur Vorbeugung der angesprochenen "Überdosierungen" an Wasser, meinen Konsum wieder runterschrauben, die Frage meinerseits besteht allerdings darin, ob sich bspw. meine Schleimhäute wieder an die geringere Wassermenge gewöhnen werden ohne dass ich dabei zu hohe gesundheitliche Risiken eingehe (Die Schleimhäute sollen uns ja bspw. vor Atemwegserkrankungen in erster Instanz schützen, um voll funktionsfähig zu sein, müssen diese aber ausreichend befeuchtet sein).


Vor allem im Sommer wird dies schwieriger werden, da ich abseits der stärker ansteigenden Temperaturen auch noch in einem klimatisierten Büro arbeite und die Luft dadurch nochmal besonders trocken ist.


Meine Strategie diesbezüglich wäre einfach Schritt für Schritt meinen Konsum jede Woche um 0,5L pro Tag zu reduzieren (Woche 1 7,5L; Woche 2 7L usw) bis ich bei einem guten Mittelwert angekommen bin, zwischen 3 und 4 Litern.


Oder ist davon eher abzuraten?


Mit freundlichen Grüßen und mögen wir alle gesund bleiben.

 

Redaktion:
Die Wassermenge nach und nach etwas zu verringern kann ein guter Weg sein, um die Gesamtflüssigkeitszufuhr pro Tag zu reduzieren. Aber wenn Sie ein Durstgefühl verspüren, dann sollten Sie dieses auch erstmal befriedigen.

Wenn der Hauptgrund für das viele trinken Ihre Mundtrockenheit ist, wäre es sinnvoll nach einer Urache zu forschen. Ständiges Atmen durch den offenen Mund kann beispielsweise der Grund sein. Dahinter können eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung oder sehr viel Stress liegen. Auch bestimmte Medikamente oder Erkankungen können zu Mundtrockenheit führen. In diesem Fall würden wir Ihnen raten einen Arzt zu konsultieren.

Für eine gesunde sporttreibende Person sind aber 6-8 Liter über den Tag verteilt durchaus vertretbar.


Hendrik Lamping , am 14.04.2020, 07:33
Hallo, Ich bin vor kurzem 15 geworden und trinke zwar ungefähr immer 2 bis 2,5 Liter am Tag, allerdings kein Wasser sondern so eine Zitronenlimonade aus der Glasflasche...Ist das schlimm?


Danke im Voraus

 

Redaktion:
Am besten geeignet sind Wasser und andere kalorienfreie Getränke wie ungesüßte Tees. Limonade zählt aufgrund ihres hohen Zuckergehalts nicht als Durstlöscher, sondern als "Süßigkeit". Daher wird empfohlen von Limonaden, Cola und Co. nur eine Portion (ca. 200 ml) am Tag zu trinken. Falls Du etwas Geschmack im Wasser vermisst, kannst Du auch Saftschorlen trinken. Hier sollte das Mischungsverhältnis 3:1 sein, also 3 Teile Wasser, ein Teil Saft.


Clara sauthoff, am 10.04.2020, 11:57
Ich bin 14 jähre alt und weiß nicht wie viel Wasser ich am tag trinken soll?

 

Redaktion:
Im Alter von 14 Jahren solltest Du 1330 ml Wasser pro Tag trinken.

Genau nachlesen kann man die Richtwerte für alle Alterklassen bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).


M., am 09.04.2020, 19:06
Guten Tag,

Ich bin in der frühen Schwangerschaft und habe seit heute einen unstillbaren Durst. Darf ich so viel trinken wie ich Durst habe oder kann das gefährlich werden? Habe heute bisher etwa 4l getrunken. Habe immer schon viel getrunken, aber jetzt will ich gar nicht mehr aufhören.

28 Jahre, 1,75m, 75kg

 

Redaktion:
Normalerweise spricht auch in der Schwangerschaft nichts dagegen viel zu trinken - vorausgesetzt Ihr Frauenarzt sagt nichts anderes.

Schwangeren wird empfohlen täglich mindestens 1,5 bis 2 Liter zu trinken. Während der Schwangerschaft lagert der Körper der Mutter zusätzlich viel Flüssigkeit ein für Fruchtwasser, Blutplasma, Gewebsflüssigkeit und natürlich auch Wasser im Fetus. Schwitzen Sie aufgrund der hormonellen Veränderungen vermehrt, muss dieser Flüssigkeitsverlust zusätzlich ausgeglichen werden. Auch beim Sport oder bei heißen Temperaturen sollten Sie die Trinkmenge deutlich erhöhen.


Emre Zararsiz, am 04.04.2020, 22:39
Hallo trinke cirka am tag 3.5 liter rein wasser ohne sport zu machen bin 30 jahre alt ist das ok?

 

Redaktion:
Wie wir bereits hier schon geschrieben haben, ist es nicht problematisch größere Mengen an Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sofern sie über den Tag verteilt sind, und Sie sonst gesund sind.


Daniel Schneider, am 02.04.2020, 21:39
Ich bin 24 Jahre alt und wiege 100kg. Ich versuche täglich gezwungener masen 2 liter wasser zu mir zu nehmen. Reicht das nicht wenn ich täglich 1,5 liter wasser zu mir nehme, also 1 flasche? , weil der rest ist ja auch in Nahrungsmittel vorhanden also das wasser dazu trinke ich auch noch tee am tag. Ich will mich halt nicht zwingen das wasser zu trinken, obwohl ich eigentlich wassee trinken MUSS. Brauche mal bitte einen ratschlag.

Danke

 

Redaktion:
Im Alter zwischen 20 bis 50 Jahren sollte man etwa 35ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Da ist aber bereits die Flüssigkeit aus Nahrungsmitteln und das Oxidationswasser einberechnet. Allein aus Getränken sollten Sie also 1,5 Liter zu sich nehmen. Genauer nachlesen können Sie diese Werte bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Bei diesen Werten ist jedoch noch keine körperliche Aktivität einbereechnet oder wärmere Außentemperaturen etc. Daher liegen Sie mit etwa 1,5 bis 2 Litern sicherlich auf der richtigen Seite. Ungesüßten Tee können übrigens mit in ihren Flüssigkeitshaushalt einbeziehen.


Tamara, am 30.03.2020, 14:47
Hallo

Mein Mann trink seit ein paar tagen mindestens 4 liter pro tag oder manchmal auch mehr. Vorher waren es ganz normale 2bis 3 liter er hat 124 kilo. Seit dem er so viel trinkt geht er nachts aich jede stunde auf Toilette. Ist das normal?

 

Redaktion:
Wir betonen immer größere Trinkmengen pro Tag sind für gesunde Menschen problemlos. Falls Ihr Mann mehr Durst als früher hat und deswegen mehr trinkt, empfehlen wir dies sowie das häufige Wasserlassen mit dem Arzt abzusprechen.

Diabetes könnte zum Beispiel ein Grund dafür sein.


Helena, am 10.03.2020, 15:36
Es ist wichtig Wasser mit oder ohne Sprudel regelmäßig am Tag trinken, ob es Büro-Arbeit ist oder Arbeit mit viel Bewegung. Deswegen finde ich es schon wichtig, dass der Arbeitgeber ein Getränkeautomat für seine Mitarbeiter stellt.. Zuhause trinke ich auch viel Wasser mit Sprudel, so bleiben meine Nieren gesund und ich mich körperlich stärker und fitter fühle. Danke für die Information über Flüssigkeiten für Körper.

 

Redaktion:
Zumindest für Wasser ohne Sprudel tut es aus unserer Sicht auch Leitungswasser, das in Deutschland in der Regel eine sehr gute Qualität aufweist.


Jörg, am 02.02.2020, 08:25
Hallo, kann man, wenn man abends 2 Flaschen Bier (a' 0,5l) trinkt, dieses in die Flüssigkeitsbilanz einrechnen?

 

Redaktion:
Alkohol wird nicht mit in die Flüssigkeitsbilanz eingerechnet, da man durch den Alkohol sogar noch mehr Flüssigkeit verliert. Das liegt daran, dass der Alkohol ein Hormon hemmt, dass dafür verantwortlich ist Wasser im Körper zurück zu behalten. Dieses Hormon heißt Adiuretin oder auch Antidiruetisches Hormon (ADH). Wenn dies seine Wirkung nicht mehr entfalten kann, wird vermehrt Wasser ausgeschieden. Das ist auch der Grund, warum man nach dem Genuss von Alkohol häufiger zur Toilette gehen muss.


Sławek , am 02.03.2020, 20:16
Ich bin 36 jahre alt, treibe 3 mal pro Woche jeweils eine Stunde Jogging und auch 3 mal pro Woche jeweils eine halbe Stunde Gymnastik. Wie viel Wasser pro Tag muss ich trinken?

 

Redaktion:
Wenn Sie täglich zwischen 1 bis 2 Liter Wasser trinken und an den sportlichen Tagen 1 bis 1,5 Liter zusätzlich (je nachdem wie starkt Sie schwitzen), sollten Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.


Tobi , am 26.03.2020, 20:00
Antwort auf den Beitrag von Sławek 02.03.2020, 20:16
Ich trinke immer 4 l am tag

 

Redaktion:
Wie wir bereits hier schon geschrieben haben, ist es nicht problematisch größere Mengen an Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sofern sie über den Tag verteilt sind, und sie sonst gesund sind.


Korhan Korhos, am 24.01.2020, 12:09
Gilt bei der Wasserkalkulation auch Kaffee und andere nicht alkoholische Getränke?

 

Redaktion:
Kaffee, schwarzer und grüner Tee ohne Zucker können wie Wasser der Flüssigkeitsbilanz zugezählt werden. In erster Linie sind sie jedoch Genussmittel und keine Durstlöscher. Bei Erwachsenen spricht nichts gegen den moderaten Genuss von 3 bis 4 Tassen pro Tag.

Getränke sollen den Wasserverlust ausgleichen und den Durst löschen. Geeignet sind Wasser, Kräuter- und Früchtetees ohne Zucker, sowie Saftschorlen (1 Teil Saft und 3 Teile Wasser).

Limonaden, Cola- und Fruchtsaftgetränke, Brausen, Nektare oder Eistees sind als Durstlöscher nicht ideal, denn sie enthalten viel Zucker und liefern damit viele Kalorien. Zuckergesüßte Getränke erhöhen das Risiko für Übergewicht und Diabetes mellitus Typ 2. Auch Karies wird durch den Konsum solcher Getränke gefördert.

Lightgetränke sind auf Dauer ebenfalls nicht empfehlenswert. Sie enthalten zwar wenig oder gar keine Kalorien, können aber die Gewöhnung an den „süßen Geschmack“ fördern. Zudem enthalten sie Süßungsmittel und häufig auch Farb- und Aromastoffe.

Der Körper kann die Flüssigkeit aus diesen Getränken natürlich trotzdem verwerten, wir empfehlen sie jedoch aus o.g. Gründen nicht für die dauerhafte Deckung des Flüssigkeitsbedarfs.


Sophie, am 14.01.2020, 20:08
Hallo ich bin 17. Und muss viel am Tag trinken sonst bekomm ich wahnsinnige Kopfschmerzen. Aber jetzt bin ich schon bei fast 7 ½ Liter am Tag.


Ist das schlimm?

 

Redaktion:
Diese Menge ist schon an der Bedenklichkeitsgrenze, vor allem , da sie über die Zeit scheinbar zunimmt. Wir raten Ihnen dem Problem Kopfschmerzen mit ärztlicher Behandlung auf den Grund zu gehen und nach einer weiteren Ursache zu forschen. Dass allein die Flüssigkeitsmenge dafür verantwortlich sein soll, ist kaum vorstellbar.


Xhafer, am 14.01.2020, 15:22
Danke für den kurzen, aber dennoch informativen Artikel.


Ich trinke zwischen 08:00 Uhr und 15:00 Uhr ca. 2,2 l Wasser und zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr noch einmal ca. 1 l. Ist das zu viel und andererseits zu schlecht verteilt?


Oder sollte das, bei einem gesunden Menschen, kein Problem darstellen?

 

Redaktion:
Das stellt kein Problem dar, Sie können gerne so weiter machen.


Melli Veit, am 08.01.2020, 09:01
Wenn man eine Suppendiät macht mit 3 Liter Suppe am Tag,da man aber auch trinken muss,kommt man doch ganz schnell auf 4-5 Liter Flüssigkeit was soll man da tun ?

 

Redaktion:
Wie wir bereits hier schon geschrieben haben, ist es nicht problematisch größere Mengen an Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sofern sie über den Tag verteilt sind, und sie sonst gesund sind. Noch dazu ist dies bei einer Suppendiät zeitlich begrenzt.


Renate, am 23.11.2019, 21:03
hallo, ich bin 45 Jahre alt und leide an Epilepsie. ich muss medikamente nehmen und als häufige nebenwirkung steht im beipackzettel durst. ich habe immer sehr viel durst, trinke bis zu 4 liter wasser am tag, im sommer noch mehr und muss deswegen auch ständig zur toilette. diabetes habe ich nicht, ich mache regelmäßige blutbildkontrollen und der glucose wert ist immer im normal bereich. auch die anderen blutwerte sind im normalbereich. in letzter zeit wird mein bauch immer dicker. kann es sein, dass ich einen wasserbauch habe ? mein bruder sagt, es ist nicht normal dass ich soviel trinke.

 

Redaktion:
Ihr Durst kann die Nebenwirkung ihrer Medikamente sein. Wir würden empfehlen, dass Sie nochmal mit Ihrem Arzt sprechen, der Ihnen die Medikamente verschrieben hat. Vielleicht gibt es ein anderes Mittel ohne diese Nebenwirkung, dass für Sie ebenfalls geeignet wäre.

Wir gehen nicht davon aus, dass Sie einen "Wasserbauch" haben, wenn auch ihre Leber- und Nierenwerte in den Blutkontrollen immer in Ordnung waren.


Mathieu, am 12.04.2020, 21:30
Hallo, ich bin 24 Jahre jung, 180cm groß und wiege circa 65 Kilo. Letztens hat mich meine Freundin darauf angesprochen, dass ich viel mehr Wasser trinke als sie und wie gesund ich doch sei. Heute habe ich mal genau geguckt wieviel ich eigentlich über den Tag verteilt trinke. Es ist 21:22 und ich bin seit 10:00 wach und habe bis jetzt ohne die Flüssigkeit der Nahrungsaufnahme dazu zu rechnen gute 5 Liter Wasser getrunken. Bis ich schlafen gehe werden es wahrscheinlich 7-8 Liter sein ( alles inklusive). Ich habe heute kein Sport getrieben, ich habe auch nicht geschwitzt. Ist das normal? Ich denke ich trinke jeden Tag an dem ich von zuhause aus arbeite soviel. Mir bereitet das etwas sorgen, ist es möglich, dass etwas mit meinem Magen-Darm Trakt nicht stimmt? Trinke ich vielleicht soviel da ich Berliner Leitungswasser trinke, das nicht die richtigen Mineralien enthält oder zuviel Kalk/Salze?

 

Redaktion:
Diese Menge ist tatsächlich sehr hoch. Wir empfehlen Ihnen dies bei einem Arzt abzuklären.


Tamara Neumann, am 05.11.2019, 14:20
ich bin 15 wie viel muss ich trincken

 

Redaktion:
Genau nachlesen kann man die Richtwerte für alle Alterklassen bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).


Reisdorf, am 16.09.2019, 20:11
Ich bin 55 jahre alt und wiege 118kg und habe eine Blasenenzündung wieviel muß ich de Tag über Trinken ich nehme auch medikamente für die Schilddrüse

 

Redaktion:
Der normale Flüssigkeitsbedarf in ihrem Alter und bei Ihrem Gewicht liegt etwa bei 2,5 Liter pro Tag.

Bei Blasenentzündungen wird eine größere Trinkmenge empfohlen, um die Harnwege und die Blase zu spülen. Die allgemeinen Empfehlungen liegen bei etwa 2 Litern pro Tag.

Gut wäre es, wenn Sie ihren individuell empfohlene Flüssigkeitsmengen erreichen, da Ihre Harnwege dann bereits gut gespült werden.

Wir würden aber empfehlen dies nochmal genauer mit ihrem behandelnden Arzt zu besprechen auch in Hinblick auf ihre Schilddrüsenerkrankung.


Katrin, am 04.09.2019, 07:00
Wie viel sollten Kinder im Alter von 2 Jahren am Tag trinken?

 

Redaktion:
In dem Alter sollten Kinder etwa 800 ml Flüssigkeit zu sich nehmen. Die genauen Werte lesen Sie bitte in der Tabelle "Richtwerte für die Zufuhr von Wasser" nach.


Rolf, am 27.08.2019, 22:24
Ich denke das ein zu viel trinken nur dann passiert wenn man eine Zielsetzung verfolgt, zum Beispiel 4 Liter am Tag trinken. Wenn man das mit Gewalt macht ist es nicht gesund. Wenn man aber das Durstgefühl dafür hat ist es in Ordnung.

 

Redaktion:
Im Prinzip haben Sie recht. Dennoch sollte daran gedacht werden, ein dauerhaft übersteigertes Durstgefühl medizinisch zunächst abklären zu lassen, um ursächliche Erkankungen wie z.b. Diabetes auszuschließen.


Karo, am 23.08.2019, 23:32
Hallo. Groß, stark übergewichtig, dennoch sportlich. Soll bei meinem Gewicht bis zu 6 Liter trinken. Bin froh wenn ich 2-2,5 Liter schaffe. 6 finde ich extrem viel und übertrieben. Stimmt es dass man je mehr Gewicht man hat, desto mehr soll man trinken?

 

Redaktion:
Je mehr Körpergewicht, desto größer ist der Wasserbedarf. Das stimmt durchaus. Allerdings erscheinen uns 6 Liter auch etwas zu hoch. In der Tabelle "Richtwerte für die Zufuhr von Wasser", in der rechten Spalte, finden Sie die Menge Flüssigkeit, die man pro kg Körpergewicht durch feste und flüssige Nahrung zu sich nehmen sollte. Je nach Alter sind das zwischen 30 und 40 ml/kg und Tag. Wiegen Sie beispielsweise 120 kg, so wären das bei 35 ml 4200 ml Flüssigkeit. Davon können Sie gut einen Liter Flüssigkeit aus fester Nahrung und Oxidationswasser (s. Text) abziehen. So kommen Sie am Ende auf etwa 3 Liter / Tag.


Mara R., am 15.08.2019, 23:36
Hallo,

Ich bin 18 Jahre alt und trinke +-3 Liter Wasser pro Tag sowie ca. 1 Liter nachts. Das ist erst seit wenigen Monaten der Fall. Das vergangene Jahr habe ich mich aufgrund von hohem Stress nahezu ausschließlich ungesund ernährt. Könnte meine erhöhte Wasseraufnahme mit einer möglichen Diabeteserkrankung aufgrund der schlechten Ernährung zusammenhängen? Habe bisher dazu keine präzisen Informationen finden können...

 

Redaktion:
Diabetes mellitus könnte eine Ursache für vermehrten Durst und vermehrtes Wasserlassen sein.

Es wäre wichtig, dass du das möglichst bald vom deinem Hausarzt abklären lässt. Er wird dir im nüchternen Zustand Blut abnehmen, so dass dein Nüchtern-Blutzucker, aber auch der Langzeitblutzuckerwert HbA1c bestimmt werden können. Wenn diese Werte nicht stimmen wird ein Diabetologe weitere Tests machen.

In jedem Fall wäre es wichtig, dass du deinen Stress weitmöglichst reduzierst, deine Ernährung verbesserst und Sport treibst. Diabetes mellitus Typ 2 kann in vielen Fällen allein dadurch bereits erfolgreich bekämpft werden, ohne dass Tabletten eingenommen werden müssen.


Adrian Fröhling, am 12.08.2019, 15:03
Hallo

bin Student, 23 jahre alt und wiege 75 kg. Ich versuche jeden Tag 2,5 Liter Wasser zu trinken.

Wie viel sollte man denn pro Stunde trinken (so als Richtwert)?

 

Redaktion:
Optimal wäre es, wenn die permanenten Flüssigkeitsverluste des Körpers (über Haut und Lunge) relativ gleichmäßig ausgeglichen werden. Rechnet man Ihre Trinkmenge von 2,5 Litern pro Tag um auf eine Wachzeit von 16 Stunden, so wären dies etwa 160 ml (also ein Glas oder Becher) pro Stunde.

Es ist für unseren Körper aber auch kein Problem, wenn Sie unregelmäßiger trinken. Unser Körper verfügt über viele Mechanismen, um eine ungleichmäßige Zufuhr auszugleichen.


Fabian M., am 28.07.2019, 13:15
Hallo,

wie sieht es, wenn man eine sehr leichte Unterfunktion der Schilddrüse hat (nehme seit einigen Wochen 1x täglich eine Tablette Jodid). Wirkt sich das in irgendeiner Weise auf die Flüssigkeitszufuhr aus?

 

Redaktion:
Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist bei einer Schilddrüsenunterfunktion wichtig. Sie haben aber keinen extra erhöhten Bedarf an Flüssigkeit.


Jxxllx, am 15.07.2019, 21:52
Ich bin beinahe 15 Jahre alt, weiblich, 1.67m gross und etwa 63kg schwer. Dazu trinke ich an die 2 Liter bis 2.2 Liter Wasser am Tag (vllt 2-3dl Süssgetränke, aber nur selten (etwa an einem Tag von 14). Mein Vater meinte es könnte zu viel Flüssigkeit für mich und meine Körperproportionen sein, weshalb ich einfach Mal nachhaken wollte, ob 2.2 Liter am Tag zu viel Flüssigkeit für oben angegebene Masse ist?

 

Redaktion:
Für dein Alter gilt ebenfalls als Richtwert 1,5 Liter Wasser pro Tag. Wenn du aber 2,2 Liter täglich trinkst ist das für deine Größe durchaus in Ordnung. Schön ist, dass du nur selten Limonade trinkst. Das solltest du weiterhin so beibehalten.


Helef, am 04.07.2019, 16:33
Ich trinke 5 Liter am Tag wie sieht das aus. Kann ich problem bekommen?

 

Redaktion:
Wie wir bereits beim Kommentar vom 27.03.19 geschrieben haben, ist der Flüssigkeitsbedarf sehr individuell. Auch größere Mengen über den Tag verteilt können über die Nieren problemlos ausgeschieden werden. Vorausetzung dafür ist, dass Sie gesund sind und Sie nicht innerhalb weniger Stunden sehr große Mengen trinken.


Gloria, am 17.06.2019, 21:07
Ähm ich bin 13 1,54cm und trinke ca. Einen oder einen halben Becher am Tag was kann da schlimmes passieren?

 

Redaktion:
Auch in deinem Alter solltest du unbedingt mehr trinken, als einen halben oder einen Becher am Tag. Als Richtwert gilt für dein Alter etwa 1,4 Liter am Tag. Genauer nachlesen kannst du die Richtwerte bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Bei Flüssigkeitsmangel wird dem Blut und dem Gewebe zunehmend Wasser entzogen, das Blut „dickt ein“. Wie im Text beschrieben: Wird zu wenig getrunken, so macht sich dies durch die Einschränkung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit bemerkbar.

Es kann also beispielsweise zu Kopfschmerzen, schlechter Konzentrationsfähigkeit, verringerter körperlicher Leistungsfähigkeit oder auch Verstopfung kommen.

Ältere Menschen und eben auch Kinder sind besonders betroffen.


Edyt Lehrke, am 09.06.2019, 16:54
Hallo ich bin 58 Jahre 1,70 m groß und wiege 52 kg ich trinke 3 Liter am Tag viele sagen das wäre zuviel das wäre schädlich ich bin vollkommen gesund habe auch nichts an der Schilddrüse schade dass mein Körper wenn ich so viel trinke ich bedanke mich jetzt schon für die Antwort

 

Redaktion:
Drei Liter Wasser pro Tag sind unproblematisch, besonders wenn Sie gesunde Nieren (!) haben.


ralf, am 03.04.2019, 00:07
https://www.fitforfun.de/news/von-wegen-zwei-liter-wie-viel-wasser-soll-man-wirklich-trinken-311587.html

 

Redaktion:
Vielen Dank für Ihren Link. Wir können dem Inhalt des Artikels voll zustimmen. Unsere Empfehlung von etwa 1,5 Litern Flüssigkeit pro Tag ist ein Richtwert. Wie wir in unserem Beitrag bereits geschrieben haben wird auch über Lebensmittel der Bedarf an Flüssigkeit gedeckt. Wer beispielsweise viel wässriges Obst isst muss nicht mehr so viel trinken.

Bei älteren Menschen lässt das Durstempfinden nach. Es ist schön, dass dies in dem Artikel erwähnt wurde. Auch kann man sich angewöhnen mit wenig Flüssigkeit auszukommen. Das ist nicht immer gesund.

Sich ausschließlich auf sein Durstempfinden zu verlassen empfehlen wir nicht. Denn das Durstempfinden kann man sich auch abgewöhnen. Wir geben daher Richtwerte an.


Peter Gehrer, am 27.03.2019, 23:02
Ja was nun, - wieviel ist denn nun eigentlich zu viel, das wird hier nicht konkret genug angesprochen?!

Ich trinke jeden Tag im Schnitt 8 Liter Mineralwasser am Tag und mein Arzt meinte, dass dies nicht unbedingt ein Problem darstellt, da ich keine Herz- oder andere Erkrankungen haben, die dagegen sprechen würden.

.

Wenn ich das hier aber so lese, bekomme ich doch wirklich den Eindruck, dass ich mir damit doch "schaden" könnte, wegen der Salze usw.!?


Ich bin gespannt auf Eure Antwort aus der Redaktion dazu ...

 

Redaktion:
Der Bedarf an Flüssigkeit ist sehr individuell. Daher gibt es auch kein pauschales "Zuviel" an Flüssigkeit. Wie wir in unserem Beitag bereits geschrieben haben und Ihr Arzt Ihnen ebenfalls gesagt hat, können Sie durchaus 8 Liter pro Tag trinken, da sie körperlich gesund sind. Diese Menge sollten Sie in jedem Fall über den Tag verteilen.

Problematisch bei gesunden Menschen eher das "Zuwenig" an Flüssigkeit. Viele haben Schwierigkeiten die ausreichende Menge an Flüssigkeit pro Tag aufzunehmen.


Linda Mill, am 22.03.2019, 16:04
Ich lebe derzeit in Cochabamba (Bolivien) gelten dafür die gleichen Empfehlungen?

 

Redaktion:
Bei wärmeren bis heißen Temperaturen verliert der Körper vermehrt Flüssigkeit über die Haut. Daher können Sie durchaus zwei Liter oder auch mehr täglich trinken.


Christiane Koschinski, am 16.03.2019, 16:34
Ich bin 53 Jahre,habe immer zu wenig getrunken.Schwindel und Kopfschmerzen und Müdigkeit hatte ich oft.Jetzt trinke ich mehr.

Was meinen sie,reichen da auch 1,5 Ltd?

 

Redaktion:
Wenn es Ihnen mit 1,5 Liter pro Tag besser geht, dann reicht die Menge aus, ansonsten können Sie sie auf 2 - 2,5 Liter erhöhen. Besprechen Sie die Symptome aber dennoch mit Ihrem Arzt, sie können vielerlei Ursachen haben.


Günter Fleischmann, am 11.03.2019, 16:02
ich bin 70 Jahre alt wie viel Wasser muss ich Trinken

 

Redaktion:
Für Sie gilt das gleich, wie im Text beschrieben. 1,5 Liter Wasser sind im Durschnitt ausreichend.


Marion, am 10.03.2019, 19:39
Wieviel muss ich über den tag trinken ? bin in der Ambulanten Pflege tätig mache 1-2 mal die woche sport und trinke ca 1 bis 2 liter wasser am tag DD

 

Redaktion:
In der ambulanten Pflege wird man körperlich sicher stark beansprucht. Auch wenn während der Arbeit nicht stark schwitzt, so verliert der Körper bei Anstrengung trotzdem mehr Flüssigkeit. Es wäre daher gut, regelmäßig eher zwei als einen Liter am Tag zu trinken. An den sportlichen Tagen kann es auch noch etwas mehr sein. Ganz sicher zu wenig getrunken hat man, wenn der Urin stark konzentriert ist (dunkelgelb bis braun). Am Morgen ist eine dunklere Farbe normal, tagsüber sollte der Urin jedoch eher hellgelb sein.


Ingeborg RichterZFAKEC, am 06.11.2018, 17:20
Ich bin 92 wieviel muß ich trinken?

 

Redaktion:
Liebe Frau Richter, auch in Ihrem Alter gelten im Grunde die gleichen Vorgaben, wie bei Jüngeren. Zwischen 1,3 und 1,5 Liter sollten es mindestens am Tag sein.

"InForm" hat einen schönen Übersichtsartikel zum Thema "Trinken im Alter" geschrieben.


Friedel Schmid, am 29.03.2016, 15:20
Das ist sehr interessant. Wer hätte gedacht, dass man zu viel Wasser trinken kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder