Wie wird Eischnee schön fest?

Stand:

Wie wird Eischnee schön fest?

Off

Kräftiges Schlagen mit dem Schneebesen oder dem Handmixer bewirkt, dass Luftbläschen in das Eiweiß eingearbeitet werden. Dadurch bildet sich nach und nach ein fester, weißer Schaum.

Dies gelingt am besten, wenn das Eiklar eine Temperatur von 15 bis 20 Grad hat. Je länger man das Eiweiß schlägt, desto feiner werden die Luftbläschen und desto stabiler der Schaum.

Allerdings darf der Eischnee nicht "überschlagen" werden, sonst klumpt die Eiweißstruktur und Wasser tritt aus. Optimal ist die schaumige Masse, wenn sie beim Umdrehen der Schüssel standfest bleibt.

Salz, Zucker und einen Spritzer Zitronensaft zuzugeben, erhöht die Stabilität. Wichtig ist, dass keine Reste von Eigelb oder Fett in das Eiklar gelangen. Beides verhindert die Schaumbildung. Es ist ratsam, Eischnee möglichst schnell zu verwenden. Steht er zu lange, verliert er Luft und Wasser und fällt in sich zusammen. Ein weiteres Mal kann er nicht aufgeschlagen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

Eischnee nur kalt oder heiß verarbeiten.