Warum soll Beikost mit Orangensaft zubereitet werden?

Stand:
Es wird empfohlen, der Beikost für Babys Orangensaft zuzugeben. Sollte dieser Saft vor der Zubereitung, z. B. des Gemüsebreis, oder erst vor dem Füttern zugefügt, also nicht mitgekocht werden?
Orangefarbener Brei und rosafarbener Löffel in einer Schüssel
Off

Es muss der Beikost nicht zwingend Orangensaft zugegeben werden, es kann auch anderer Saft sein.
Der Hintergrund ist, dass Fruchtsaft Vitamin C enthält. (Orangensaft enthält in der Regel größere Mengen an Vitamin C als manch andere Säfte).
Vitamin C hilft bei der Verdauung, dass das Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln besser aufgenommen wird.
 
Da Vitamin C bei Hitze zerstört wird, sollten Sie den Saft erst nach dem Kochen zugeben. Es bietet sich an ihn vor dem Pürieren zuzufügen, da durch den Saft die Konsistenz etwas flüssiger und das Pürieren erleichtert wird.

Achten Sie darauf Fruchtsaft zu kaufen. Dieser besteht zu 100 % aus Frucht. Anders sieht es bei Fruchtnektaren oder Fruchtsaftgetränken aus. Diesen darf viel Zucker zugesetzt werden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf Lebensmittelklarheit unter dem Artikel Bei fruchthaltigen Getränken genau hinschauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder