Stört schwarzer Tee die Aufnahme von Eisen aus Gemüse?

Stand:
Hemmt eine Tasse schwarzer Tee - direkt nach dem Essen von grünem Gemüse getrunken - die Aufnahme von Eisen aus dem Gemüse zu 100%?
schwarzer Tee in weißer Tasse
Off

Die Aufnahme von Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln wird durch einige natürliche Substanzen gehemmt. Dazu gehören sogenannte Tannine aus Tee und Kaffee. Allerdings ist die Menge an Eisen, die der Mensch aus Pflanzen aufnehmen kann (sogenanntes Nicht-Hämeisen), ohnehin sehr gering. Nur 1-10 Prozent des pflanzlichen Eisens kann der menschliche Körper verwerten. Verbessern lässt sich die Aufnahme durch Vitamin C. Dadurch sind die Eisenionen im Darm besser löslich. Zeitnah einen Orangensaft zu einer eisenreichen pflanzlichen Mahlzeit zu trinken, ist ein möglicher Tipp.

Eisen aus tierischen Lebensmitteln (sogenanntes Hämeisen) ist für den Körper leichter verfügbar. Die Aufnahmerate beträgt hier 20-30 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

Wird Hämeisen im Gegensatz zu Nicht-Hämeisen nicht oder weniger durch Tee und Kaffee in der Aufnahme begrenzt? Wenn ja, dürften Fleischesser  unbesorgt(er) Kaffee oder Tee zum Essen trinken als Veganer.

Anmerkung der Redaktion:

Die Aufnahme von Hämeisen, also das Eisen aus Fleisch, Geflügel und Fisch, wird kaum beeinflusst durch andere Lebensmittel oder Nahrungsbestandteile.