Rosinen und Korinthen

Stand:

Was ist der Unterschied zwischen Rosinen und Korinthen?

Rosinen auf einem Haufen
Off

Als Oberbegriff für alle getrockneten Weinbeeren wird der Begriff "Rosine" verwendet. Zu den wichtigsten Arten zählen die Rosinen selbst, die Korinthen und die Sultaninen (Sultanas). Sie stammen von unterschiedlichen kernlosen Weinsorten und unterscheiden sich in der Art der Trocknung und dadurch in ihrem Aussehen und ihrem Geschmack voneinander:

Rosinen / getrocknete Weinbeeren sind rundlich, schwarzblau bis blaubraun, großbeerig, vollfleischig und süß.

Sultaninen sind recht groß, rundlich bis oval und fleischig. Sie zeichnen sich durch ihre goldgelbe bis rötlich-braune Farbe und ihren honigsüßen Geschmack aus.

Korinthen sind kleinbeerig, rötlich-blau oder schwarz-violett und schmecken süß-säuerlich. Sie sind nach einer griechischen Traubensorte benannt und werden in der Regel nicht geschwefelt.

Außerdem gibt es noch die Zibeben. Das sind am Strauch getrocknete Früchte mit Kernen.

Rosinen und Sultaninen werden nach dem Trocknen manchmal geschwefelt. Damit verlängert sich die Haltbarkeit und die Farbe bleibt erhalten. Bei verpackten Lebensmitteln muss Schwefeldioxid bzw. Sulfit dann in der Zutatenliste angegeben werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder