Warum müssen nur tiefgekühlte Beeren erhitzt werden?

Stand:
Es wird immer wieder vor tiefgekühlten Beeren gewarnt und dringend empfohlen, diese vor dem Verbrauch erst auf mindestens 90°C zu erhitzen. Gilt das auch für frische Beeren? Können auch regionale frische Beeren mit Noroviren belastet sein? Bzw. warum sind nur die tiefgekühlten Beeren belastet?
Blaubeeren, HImbeeren, Brombeeren in Großaufnahme
Off

Die gesetzlichen Hygienestandards für Tiefkühlbeeren sind genauso hoch wie für die frischen Beeren. Daher können generell auch regionale und frische Beeren mit Noro- oder Hepatitis A-Viren belastet sein. Allerdings wurden bisher nur durch den Konsum von Tiefkühlbeeren viral bedingte Erkrankungsausbrüche nachgewiesen.

Die Gründe für eine Keimbelastung können verunreinigtes Bewässerungswasser, eine unsachgemäße Düngung und/oder eine mangelnde Personalhygiene bei der Ernte und Weiterverarbeitung der Beeren sein. In der Vergangenheit ist vor allem bei importierten Tiefkühlbeeren eine erhöhte Keimbelastung aufgetreten.

Daher empfiehlt das Bundesinstitut für Risikobewertung tiefgekühlte Beeren vor dem Verzehr auf über 90 Grad erhitzen, um mögliche Keime abzutöten. Frisches Obst sollten Sie stets gründlich abwaschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder