Unterschied zwischen Apfelmus und Apfelmark

Stand:
Bei meinem letzten Einkauf ist mir aufgefallen, dass neben Apfelmus auch Apfelmark im Regal stand. Unterscheidet sich das voneinander?
Apfelmus in einem Glasschälchen
Off

Sowohl Apfelmark als auch Apfelmus bestehen aus passierten Äpfeln (Apfelkompott hingegen wird nicht passiert und enthält noch Apfelstücken).

Für Apfelmus legen die Leitsätze des deutschen Lebensmittelbuches für Obsterzeugnisse fest, dass es gesüßt wird und mit geschmacksgebenden Zutaten, z.B. Zimt versetzt werden kann. Der Zuckergehalt beträgt mindestens 16,5 Prozent.

Im Gegensatz zu Apfelmus wird Apfelmark nicht zusätzlich gesüßt, es enthält also nur den Zucker aus den Äpfeln. Dadurch ist Apfelmark in der Regel zuckerärmer als Apfelmus. Um die Braunfärbung zu verhindern, fügen die Hersteller dem Apfelmark teilweise noch Ascorbinsäure zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

Ich habe eben im Supermarkt "Apfelmus ohne Zuckerzusatz" gekauft. Es kostete etwa halb so viel wie das "Apfelmark" aus dem Bio-Regal.

Gilt der o.g. Leitsatz also nicht mehr? Oder ist dessen Anwendung nicht verpflichtend? Dann wäre er ziemlich nutzlos.

Anmerkung der Redaktion:

Leitsätze sind tatsächlich nicht verpflichtend. Da der Hersteller auf der Verpackung stehen hat, dass das Apfelmus ohne Zuckerzusatz ist, weist er auf die Abweichung vom Leitsatz hin. Übrigens kann Apfelmus auch mit anderen Süßungsmitteln als Zucker gesüßt werden, z.B. mit Agavendicksaft.

Wir wissen nicht, welches Apfelmus Sie gekauft haben. Falls dieses aus konventionell angebauten Äpfeln hergestellt wurde, lässt sich vielleicht der Preisunterschied zum Bio-Apfelmark erklären.