Pflanzliches Fett aus Sal

Stand:

Ich habe einen Schokoaufstrich gekauft, bei dem unter anderem ein pflanzliches Fett namens Sal verwendet wird. Was ist das?

Off

Das pflanzliche Fett Sal wird aus den ölreichen Samen des Salbaums gewonnen. Diese Baumart wächst im Norden Indiens und bildet dort üppige Salwälder. Es gibt die Bäume aber beispielsweise auch in Nepal und Myanmar. Das Öl der Samen/Nüsse heißt auch Salbutter. Es enthält die gesättigte Fettsäure Stearinsäure und die einfach ungesättigte Fettsäure Ölsäure.

Salbutter wird nicht nur als Kosmetikprodukt genutzt, sondern auch in der Lebensmittelindustrie als Ersatz für Palmöl verwendet.

Palmöl wird aus dem rötlichen Fleisch der Ölpalme gewonnen. Es ist gegenüber anderen Ölpflanzen viel ertragreicher. Durch seine guten Verarbeitungseigenschaften wird Palmöl weltweit für die Herstellung von Margarine, Schokocremes, Kakaoglasuren, Schokofüllungen und Eiskonfekt verwendet. Die weltweit gestiegene Nachfrage nach Ölen und Fetten führt zur Ausdehnung der Anbauflächen in den tropischen Ländern mit katastrophalen Folgen für die Umwelt. Es geht Lebensraum für Mensch und Tier verloren.

Dagegen ist die Ölsaatgewinnung aus den indischen Salwäldern eine nachhaltige Form der Bewirtschaftung. Sie trägt dazu bei, die uralten Wälder in Indien zu erhalten und den Lebensunterhalt der dort lebenden Menschen zu sichern. Sie wird die steigende Nachfrage nach Palmöl jedoch nicht ersetzen können.

Alternativen zu Palmöl wie Öl aus Soja, Raps oder Sonnenblumen sind auch nicht nachhaltiger. Darauf weißt beispielsweise der WWF hin. Ihr Anbau bringt sehr viel weniger Ertrag und verbraucht dadurch deutlich mehr Fläche als Ölpalmen. Der Anbau von Palmöl muss langfristig auf eine nachhaltig zertifizierte Erzeugung umgestellt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

Na dann, wenn unsere europäischen  Öl-Samen und -Kerne wie Sonnenblume, Raps, Hanf, Walnuss, Hasel, Mandel u.a. nicht nachhaltig genug für unseren Nougat-Aufstrich sind, aber die Palm- und Sal- Öle aus Indien und Indonesien... Ebendiese kommen ja per Teleportation nach Europa. Guten Apettit! Grüße M. Richter

Hallo

Was es alles gibt!

Verstehe das Problem mit Palmöl und bin auch für Alternativen. Doch da schließe ich mich M. Richter an.

Zudem besteht bei mir eine Lebensmittel Allergie die auch auf Sonnenblumenöl anspricht. LEIDER!

Jetzt als Laie raus zu finden ob dieses Salfett auch vertragen wird ist jetzt nicht so einfach und wird spannend.

Naja, es ist wie mit fast allem hier und ein Teufelskreis.

Alternativen gibt's viele doch sind diese nicht auch irgendwann aufgebraucht oder gefährdet?

Alles Gute