Lagerung von geschnittenem Obst und Gemüse

Stand:

Wie kann ich bereits geschnittenes Obst oder Gemüse so aufbewahren, dass es noch ein paar Tage hält?

Gurken Karotten und Kohlrabi liegen aufgeschnitten auf einem Glasteller
Off

Bewahren Sie geschnittenes Obst und Gemüse in einer verschlossenen Dose oder gut abgedeckt im Kühlschrank auf. Es sollte sich keine überschüssige Flüssigkeit, beispielsweise vom Waschen, in der Dose befinden.

Besser ist es, Obst und Gemüse möglichst kurz vor dem Verzehr aufzuschneiden. Zum einen beschleunigt das Aufschneiden Vitaminverluste. Zum anderen sind geschnittenes Obst und Gemüse anfälliger für die Vermehrung von Keimen, da sie eine größere Oberfläche haben.

Die Braunfärbung, zum Beispiel bei Äpfeln und Bananen, ist erst einmal kein Anzeichen von Verderb. Sie tritt auf, wenn die Inhaltsstoffe, beispielsweise Polyphenole, mit Sauerstoff in Kontakt kommen. Um der unschönen Verfärbung vorzubeugen hilft es, die Obststücke mit etwas Zitronensaft zu beträufeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

Welche Mittel gibt es um z.B. frisch geschnittenes Obst frisch zu halten (ferfärbung)?

Anmerkung der Redaktion:

Frisches Obst kann man am besten mit Zitronensaft beträufeln. Das darin enthaltene Vitamin C (die Ascorbinsäure) verhindert die Braunfärbung. Daher ist es auch sinnvoll einem frischen Obstsalat etwas Zitronensaft zu zugeben.

Das Einlegen von z.B. Apfelstücken in Salzwasser verhindert das Braunfärben ebenfalls. Das liegt daran, dass das Salzwasser die Oberfläche des Apfels bedeckt und der Sauerstoff aus der Umgebung  die Verfärbung dort nicht auslösen kann. Dafür müssen die Apfelstücke einige Minuten in Salzwasser eingelegt und vor dem Verzehr wieder mit Wasser abgespült werden. Daher ist aus unserer Sicht die Variante mit Zitronensaft etwas altagstauglicher und mit jedem Obst machbar.