Kernhausfäule bei Äpfeln

Stand:
In letzter Zeit stelle ich immer wieder einen weißen, pelzigen Belag im Kerngehäuse von Äpfeln fest, der wie Schimmel aussieht. Daher wollte ich Sie fragen, was das ist und ob ein Genuss der Äpfel noch empfehlenswert ist - auch für Kinder, Kranke und ältere Menschen?
ein aufgeschnittener Apfel auf eine Holzbrett mit Kernhausfäule
Off

Nach Ihrer Schilderung sind die Äpfel vermutlich von Kernhausfäule befallen.

Diese entsteht, wenn Schimmelsporen bei der Apfelblüte in den Blütenkelch gelangen. Während der Reifephase des Apfels kann der Schimmelpilz wachsen. Zunächst bildet sich ein feines Geflecht im Kernhaus. Später breitet sich der Befall weiter ins Fruchtfleisch aus und wird schließlich auch an der Oberfläche sichtbar, meist am Stiel- oder Kelchansatz des Apfels.

Einige der Schimmelpilze, welche die Kernhausfäule verursachen, können gesundheitsschädliche Giftstoffe bilden. Wenn sich die Schimmelbildung jedoch lediglich im Kern zeigt, ist es ausreichend, das Gehäuse großzügig auszuschneiden. Bei einem Befall des Fruchtfleisches sollte der Apfel nicht mehr verzehrt werden.

Isst man aus Versehen eine befallene Stelle mit, ist nicht mit gesundheitlichen Folgen zu rechnen. Relevant ist die chronische Belastung mit Schimmeltoxinen, da manche dieser Pilzgifte z.B. leberschädigend wirken können. Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, gerade bei Kindern genauer auf die Qualität der Äpfel zu achten.

Stellen Sie uns Ihre Frage

Unser Rat zu Lebensmitteln, Ernährung, Verpackung und Kochutensilien ist für Sie kostenlos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir können keine Anbieternennungen veröffentlichen. Sie werden gegebenenfalls von uns gelöscht oder durch neutrale Bezeichnungen ersetzt.

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

Von unserem Boskop Apfelbaum werden nach und nach mehrere Äpfel außen braun, und anschließend von eher weißlichen 

Pilzsporen befallen. Frage: was ist da falsch gelaufen ?  Und… Dürfen die angeschimmelten Äpfel in den Komposter ? Kann ich die Resternte ( 50 Stck. Ca. )  schützen ? 

Antwort der Redaktion:

Ihre Fragen können wir leider nicht beantworten. Bitte wenden Sie sich an Gartenexperten zum Beispiel der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau Veitshöchheim: https://www.lwg.bayern.de/gartenakademie/087726/index.php

Hier bekommen Sie bestimmt Hilfe.

Um den Apfelkern bildet sich eine Höhle -ganzz trocken - kein Schimmel.

Dieses Jahr, bei Sorte Redlove, das Baum hat der zweite Ernte. Es war bei uns (Ungarn) wüstliche Trockenheit, dises Bam aber wurde gegiest.

Herzliche Grűsse

Anmerkung der Redaktion:

Leider wissen wir nicht, warum das Kernhaus dieser Apfelsorte so trocken ist. Möglicherweise wissen die Gartenexperten der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau Veitshöchheim mehr dazu: https://www.lwg.bayern.de/gartenakademie/087726/index.php

„Schellack“ auf Kaffeebohnen?

Sind die Kaffeebohnen von Dalmayer mit Schellack überzogen weil sie sehr glänzen
Verpackung mit Mindesthaltbarkeitsdatum

Wie genau muss das Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben werden?

Ich habe festgestellt, dass die Angabe des Mindesthaltbarkeitsdatum oft unterschiedlich gemacht wird. Manchmal wird ein Datum angegeben, manchmal nur das Jahr. Womit hängt das zusammen?
Roher Flachs in einer Holzschüssel mit Holzlöffel

Werden ungesättigte Fettsäuren beim Backen zerstört?

Werden die gesunden Fettsäuren in zum Beispiel Hanfmehl, Leinmehl oder Mandelmehl beim Backen zerstört?