Ist Cola zero für Diabetiker geeignet?

Stand:

Kann ich als Diabetiker Typ 2 Coca-Cola ZERO SUGAR ohne Probleme trinken?

Cola zuckerfrei
Off

Künstliche Süßstoffe sind seit langem im Trend und mittlerweile Bestandteil vieler verarbeiteter Lebensmittel. Sie wurden zur Bekämpfung von Fettleibigkeit und Diabetes mellitus eingesetzt.

Während sie die Kalorienaufnahme verringern können, haben sie per se möglicherweise keine vorteilhaften Auswirkungen auf die Kontrolle von Diabetes, da sie selbst die Insulinsensitivität verändern können (siehe auch Süßstoffe als Stoffwechselrisiko).

Die Ergebnisse der Northern Manhattan Study (2018) deuten beispielsweise darauf hin, dass das Umstellen auf künstlich gesüßte Diätgetränke möglicherweise nicht die Lösung ist, da der regelmäßige Konsum von Diätgetränken wie Cola Light auch ein unabhängiger Risikofaktor für Diabetes sein kann.

Und eine aktuelle Langzeitstudie der Weltgesundheitsorganisation mit 451.743 Menschen aus zehn europäischen Ländern kam zu folgendem Resultat:

Das Sterberisiko von Menschen, die zwei Gläser Softgetränke oder mehr pro Tag (egal, ob mit Zucker oder Süßstoff gesüßt) konsumierten, war um 26 Prozent höher als bei denen, die weniger als ein Glas pro Monat tranken (Siehe Association Between Soft Drink Consumption and Mortality in 10 European Countries).

Kalorienfreie Softgetränke enthalten zwar wenige Kalorien, dafür aber Süßungsmittel und Aromastoffe. Werden diese Getränke regelmäßig getrunken, gewöhnen sich die Geschmacksnerven an die Süße, wodurch die allgemeine Vorliebe für Süßes steigt. Wasser ist also auch für Patienten mit Diabetes langfristig der bessere Durstlöscher.

ältere Nutzer-Kommentare aus dem Jahr 2020 und davor

Peter Juschka, am 24.09.2019, 19:09
Vielen Dank für die Aufklärung!

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder