Darf Olivenöl beim Schlucken im Hals brennen?

Stand:

Darf Olivenöl (Bioqualität) beim Schlucken im Hals brennen?

Off

Ohne das Öl vor uns zu haben können wir keine Ferndiagnose abgeben. Aber wir gehen davon aus, dass mit ihrem Öl alles in Ordnung ist.

In deutschen Supermärkten findet man fast ausschließ­lich Olivenöl der höchsten Güteklasse. Sie heißt "nativ extra" – oder "extra vergine". An Öle dieser Kategorie stellt die EU-Oliven­ölver­ordnung viele Ansprüche. Sie müssen unter anderem sensorisch fehler­frei sein.

Positive Merkmale von nativen Olivenölen sind neben einer fruchtigen Note in Geruch und Geschmack auch scharfe und bittere Geschmackskomponenten. Letzteres ist vielen Verbrauchern oft unbekannt.

Bedingt sind diese Geschmacksnoten durch die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, die je nach Region, Klima, Boden, etc. unterschiedlich ausgeprägt sein können.

Was geschulte Olivenölprüfer unter fruchtig, bitter und scharf verstehen haben wir Ihnen hier in verkürzter Form aufgeführt:

fruchtig:
eine fruchtige Note, entweder grün-grasig oder reif-fruchtig (mit Geruchs- und Geschmacksnoten von reifen Früchten, nussigen und kräuterartigen Noten).

bitter:
eine bittere Geschmacksnote.
Nach Olivenöl-Merkmale-Verordnung handelt es sich hierbei um einen elementaren Geschmack, der typisch für Öle aus grünen oder in Reifung befindlichen Oliven ist und mit den Bitterrezeptoren auf der Zunge wahrgenommen wird.

scharf:
eine gewisse Schärfe, die manchmal als Kratzen im Hals empfunden wird.
Laut Olivenöl-Merkmale-Verordnung wird dabei ein Prickeln empfunden, das typisch für Öle ist, die aus noch unreifen Oliven gewonnen werden, und in der gesamten Mundhöhle und insbesondere in der Kehle wahrgenommen werden kann.

Quelle: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelscherheit (LGL)

Das von Ihnen beschriebene Brennen im Hals könnte auf einen recht hohen Anteil unreif geerneter Oliven in dem Öl zurückzuführen sein. Auch frische Öle haben häufig eine etwas schärfere Note. Qualitativ ist das Öl sicherlich sehr gut. Wenn Ihnen die Schärfe nicht gefällt, so könnten Sie das Öl mit einer milderen Sorte vermischen.

ältere Nutzer-Kommentare aus dem Jahr 2020 und davor

Mario, am 15.09.2020, 15:56
Vielen Dank für die umfangreiche und sehr aufschlussreiche Antwort. Für mich besteht ebenfalls die Fragen, wie man schlechtes/ranziges Öl von gutem unterscheiden kann.

 

Redaktion:
Ranzige Öle zu erkennen ist nicht besonders einfach, vor allem wenn der Prozess noch nicht sehr weit fortgeschritten ist. Auch ist die individuelle Schwelle, ab wann jemand einen ranzigen Geruch oder Geschmack erkennen kann, sehr unterschiedlich.

Ranziges Olivenöl schmeckt unangenehm und muffig. Die frische, grüne Note, die Schärfe sowie die fruchtigen Aromen gehen verloren.


Johanna, am 30.10.2019, 05:48
Gibt es einen Trick, womit man die Schärfe entschärfen kann - ich meine z. B. mit Senf oder Petersilie(frei erfunden)oder so was. Danke.

 

Redaktion:
Da besonders frische Olivenöle häufig eine pfeffrig-scharfe Note aufweisen, kann es helfen, das Öl einfach etwas stehen zu lassen. Die Intensität lässt mit der Zeit etwas nach. Bei warmen Fleisch- und Gemüsegerichten kommt die scharfe Note auch meistens nicht so stark zum Vorschein. Wenn Sie die Schärfe nicht mögen, ist das Öl weniger gut für frische Salate geeignet.


Hans, am 20.05.2018, 11:11
Ihr findet ihr alle Antworten:

https://www.swrfernsehen.de/marktcheck-deckt-auf-das-geschaeft-mit-olivenoel/-/id=2798/did=18208788/nid=2798/5yp70h/index.html


Murr Alfred, am 12.05.2018, 18:27
Da ich das erstemal Olivenöl aus Marokko verkoste ist mir das Brennen im Hals besonders aufgefallen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder