Was bedeutet "laktosefrei"?

Stand:

Wann dürfen Lebensmittel als "laktosefrei" beworben werden?

Off

Der Lebensmittelhandel bietet eine große Palette laktosefreier Lebensmittel an. Es gibt Lebensmittel, die von Natur aus keine oder wenig Laktose (Milchzucker) enthalten. Hart- und Schnittkäse wie Emmentaler, Bergkäse oder Parmesan enthalten durch die Reifung nur noch Spuren von Milchzucker. Auch Butter hat nur einen geringen Laktosegehalt.

Zudem werden laktosefreie Milch, Milcherzeugnisse wie Joghurt oder Sahne sowie Käse/-erzeugnisse (u.a. mit Hilfe des Enzyms Laktase) hergestellt. Für diese Produkte ist ein Laktosegehalt von unter 0,1 Gramm Laktose pro 100 Gramm oder 100 Milliliter vorgeschrieben, damit der Hinweis "laktosefrei" erfolgen darf. Zusätzlich muss der Laktosegehalt auf dem Produkt gekennzeichnet werden, beispielsweise mit "Laktosegehalt: unter 0,1 g/100 g".

Für andere Lebensmittel wie Schokolade oder Zwieback, die als laktosefrei beworben werden, gibt es keine gesetzliche Regelung. Die Hersteller orientieren sich in der Regel aber an diesem Wert.

Bei Menschen, die an einer Laktoseintoleranz leiden, ist die Schwelle ab welcher Menge Laktose Unverträglichkeitssymptome auftreten, sehr unterschiedlich. In der Regel müssen sie jedoch nicht vollständig auf Laktose verzichten und kleine Mengen sind meist gut verträglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder