Ungarische Salami

Stand:

Warum können deutsche Fleischer keine ungarische Salami wie "Herz" oder "Pick" herstellen? Die deutsche Salami ist viel zu wenig fett. Ist es richtig, die Salami nicht in den Kühlschrank zu geben, da sie dort austrocknet ?

Off

"Pick" und "Herz" sind bekannte ungarische Salami-Marken. Wie bei anderen Produkten auch, ist die Original-Rezeptur also nicht frei verfügbar und auch die Reifebedingungen sind nicht in jeder Metzgerei gleich. Ein weiterer Grund, weshalb ungarische Salami nur einen kleineren Teil des hiesigen Angebots ausmacht, könnte ihr im Vergleich zu anderen Salamisorten höherer Fettanteil sein. In Deutschland werden fettärmere Wurstsorten bevorzugt, was sich dementsprechend am Angebot widerspiegelt.

Da Salami aber lange haltbar ist, gibt es auch im deutschen Handel original ungarische Salami zu kaufen - sei es in größeren Supermärkten, auf Wochenmärkten oder bei gut sortierten Metzgereien.

Wir empfehlen, Salami kühl zu lagern. Aufgeschnittene Salami gehört am besten in einer Frischhaltebox in den Kühlschrank. Auch ganze Salami am Stück kann dort aufbewahrt werden. Alternativ kann sie auch in einem kühlen und trockenen Kellerraum aufgehängt gelagert werden. Diese Möglichkeit ist in vielen Haushalten allerdings nicht gegeben. Es ist nicht zu befürchten, dass die Salami im Kühlschrank übermäßig austrocknet. Die weiße Edelschimmelschicht, wie sie auch auf ungarischen Salamis zu finden ist, schützt zusätzlich davor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder