Topfen und Quark

Stand:

In meinem Kuchenrezept steht Topfen als Zutat. Kann ich auch Quark nehmen oder gibt es da einen Unterschied?

Skyr in einer Schale.
Off

Topfen ist ein im süddeutschen und österreichischen Raum verwendeter Begriff für Quark. In Österreich hat es allerdings Tradition den Quark zu entwässern, so dass er fester, trockener und teils bröseliger wird. Für spezielle österreichische Gerichte wie Topfenpalatschinken, Topfenschmarrn oder Topfenknödel ist der original österreichische Topfen besser geeignet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Verbraucherzentrale nutzt und speichert die in diesem Kommentarfeld erhobene E-Mail-Adresse ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Kommentars im Forum. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, z.B. per E-Mail an die Adresse datenschutz@verbraucherzentrale.nrw. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

*Pflichtfelder

Quark! Um Topfen zu erzeugen den Quark auslaufen lassen. Dazu Magerquark in eine Windel (Stoff) in Form eines Sacks binden, unter dem Knoten einen Kochlöffel durchführen und über einem Tropfenfänger (Schale, Topf etc.) zwischen zwei Geschirrschranktürknöpfen aufhängen. Sind keine Griffe an den Schranktüren bitte Phantasie eintwickeln. 2+ Stunden (je nach gewünschter Bröseligkeit) austropfen lassen. Bäckt man österreichische Gerichte mit normalem Quark werden sie gerne matschert.

Anmerkung der Redaktion:

Vielen Dank für den Hinweis und die ausführliche Beschreibung für die eigene Herstellung des Topfen.